Bis zum letzten Tropfen …?

Der LogisFonds I AG (LogisFonds 1) wurde zum 31.12.2017 aufgelöst und unter der LogisFonds I Gmbh fortgeführt. Angeblich entsprach dieses Vorgehen dem Wunsch der Gesellschafter. Der Fonds hat es während seiner Laufzeit nicht geschafft, seinen Anlegern einen Gewinn zu bescheren. Im Gegenteil: die Gesellschafter werden aktuell durch das Schreiben der Gesellschaft dazu aufgefordert weitere Zahlungen zu leisten.

… ohne uns!

Zahlungen an den LogisFonds vermeiden

Die Anleger sollten auf keinen Fall Zahlungen leisten, bevor die Forderungsgrundlage nicht rechtlich geprüft wurde. Die Mitglieder der iipk erhalten hierzu wie immer eine kostenlose Erstberatung, durch einen der Kooperationsanwälte der iipk.

Nachweislich haben wir in vielen ähnlichen Fallkonstellationen bereits dafür gesorgt, dass Anleger keine Nachzahlungen leisten mussten. Auch im Fall des LogisFonds gehen wir aufgrund der rechtlichen Einschätzung der dedizierten Rechtsanwälte von erheblichen Zugeständnissen aus.

Schnelle Rechtssicherheit durch abgeschlossene Verfahren

Die iipk bietet durch die breite Fallsammlung und das professionelle, fallbezogene Netzwerk, den betroffenen Anlegern eine erheblichen zeitlichen Vorteil. Dadurch lässt sich das leidige Thema Nachschuss schnell und vor allen Dingen im Sinne des Anlegers, abschließen.

Keine Zahlungen leisten

Beitrag wurde am 25.06.20218 aktualisiert.

Leisten Sie keine Zahlungen, ohne ausreichenden rechtlichen Rat. Tatsächlich konnte bei einer hohen Zahl von Forderungen eine Nachbesserung zu Gunsten des Anlegers erreicht werden. Wenn auch Sie von der Gesellschaft derzeit dazu aufgefordert werden, vermeintliche Auseinandersetzungsguthaben auszugleichen, haben Sie gute Chancen, zu vorgenannter Gruppe zu gehören.

Zahlungsaufforderung der LogisFonds