Der Handel mit Lebensversicherungen wird von vielen Anlegern als Wette auf den Tod interpretiert und gilt Ihnen mindestens als moralisch fragwürdig. Selbst wenn man diese Meinung nicht vertritt, liegt bei allen geschlossenen Fonds immer die Analogie zum Tod nahe. Wenn auch vielleicht aus anderen Gründen.

Fremdfinanzierung

Der Fonds macht von der Möglichkeit Gebrauch, den Ankauf von Policen durch die Aufnahme von Darlehen zu finanzieren. Ein Anreiz soll in dem günstigen Leitzins der Briten liegen, der bei 0,5 % liegt. Aus diesem Wert ist allerdings kein Rückschluss auf die Höhe der Darlehenszins möglich, der an dieser Stelle wesentlich wertvoller gewesen wäre.

Denn während die Gesellschafter eine “Rendite/Ausschüttung” von 1,5 % im Oktober 201 erhalten sollen, liegen die Kosten für das neu aufgenommene Darlehen vermutlich wesentlich höher.

Darlehensschaufelei

Umso erstaunlicher ist die “Begründung” für die Änderung des Kommanditvertrages zu Lasten des Anlegers: Die Belastung des Fondes soll durch vorrangige Minderung der Darlehensverbindlichkeiten gesenkt werden.

Wir empfehlen den Anlegern gegen diesen Beschluss vorzugehen. Was die Geschäftsleitung hier macht ist reine Augenwischerei. Auf der einen Seite werden dem Fonds weitere Lasten aufgebürdet, in Form neuer Verbindlichkeiten. Auf der anderen Seite sollen die Gesellschafter einer reduzierten Ausschüttung zustimmen, damit Darlehen getilgt werden können.

Fühlen sich die Anleger veräppelt?

Wenn ja, dann wahrscheinlich mit Recht. Denn diese hin- und herschaufelei hat zumindest für den Kreditvermittler – wer immer das auch sein mag – den positiven Nebeneffekt, dass enorme Vermittlungsprovisionen/Kreditabschlussprosvisionen generiert werden. Natürlich zu Lasten des Fonds. Wir können der Geschäftsführung hier nur zu mehr Offenheit raten und um Gesellschafterinformationen bitten die über bloßes Wischi-Waschi hinausgehen. Wer mit solch hohen Anlegergeldern spekuliert, von dem darf mit Recht Professionalität verlangt werden.

Wer die bis dato aufgelaufenen Ergebnisse nicht akzeptieren will und sich dem immanenten Risiko des Kapitalverlustes entziehen möchte, sollte unserer IG beitreten; Wir arbeiten nicht nur beim TrustFonds an auskömmlichen Lösungen.

TrustFonds UK 1 GmbH & Co. KG ändern Kommanditvertrag