Aktualisierung 19.12.2018

Die Lebensversicherer stehen zunehmend unter Druck. Einerseits muss ein Mindestzins an die Versicherten gezahlt werden, andererseits liegen die Marktzinsen im Minusbereich. Dieses Dilemma bringt so manchen Versicherer auf die Idee an den Gebührenschrauben zu drehen und die diversen Zulagen zu kürzen oder gar zu streichen. 

OLG Köln IV ZR 384/14

Das OLG Köln hatte über den Widerspruch der kombinierten Renten und Lebensversicherung eines Versicherten aus dem Jahr 2003 zu entscheiden. Die Entscheidung in dieser Sache ging rauf bis zum BGH und wurde von diesem zur endgültigen und abschließenden Entscheidungsfindung wieder an das OLG zurückgegeben.

Die erfreuliche Nachricht gleich vorweg: es geht!

Um es nicht komplizierter zu machen, als es ohnehin schon ist, die Chancen stehen für alle vor dem Jahr 2015 abgeschlossenen Renten- und Lebensversicherungen so gut, dass eine Überprüfung sich auf jeden Fall lohnt. Wer zu der Gruppe Versicherter gehört, die vor dem genannten Zeitpunkt eine Lebens- oder Rentenversicherung abgeschlossen hat, kann den Ausstieg ohne finanzielle Einbußen mit guten Aussichten auf Erfolg prüfen lassen.

Lust auf mehr Geld?

Dabei ist der Grund des Ausstiegs aus Sicht der hierzu befragten Rechtsanwälte vollkommen egal. Sei es Kaufreue, sei es die Erkenntnis, dass es lohnendere Anlagen gibt oder sei es einfach nur aus dem Grund, weil es eben geht. Wer diesen Weg in der Vergangenheit gehen wollte, musste erhebliche finanzielle Einbußen hinnehmen. Die Abschluss- und Verwaltungsgebühren wollten sich die Versicherungen nicht wieder durch die Lappen gehen lassen und warfen den ausstiegswilligen Versicherten daher immer wieder Knüppel zwischen die Beine. Viele Versicherungsgesellschaften sahen die Rechtslage ähnlich und versuchten im Besonderen in den letzten Jahren ein Grundsatzurteil mit allen Mitteln zu vermeiden. Damit ist jetzt Schluss.

Auch für bereits abgerechnete Verträge interessant

Das Urteil ist im Übrigen nicht nur für Versicherte interessant, deren Vertrag noch läuft. Auch Versicherte deren Versicherung schon seit längerem ausgelaufen, ja sogar ausgezahlt worden ist, haben gute Aussichten durch eine Rückabwicklung des Vertrages teils erhebliche zusätzliche Zahlungen zu erhalten.

Prüfung für Mitglieder kostenlos

Wer sich nicht sicher ist, ob sich der Widerruf des Versicherungsvertrages lohnt oder wer kein Kostenrisiko eingehen möchte, kann die Dienstleistungen der iipk in Anspruch nehmen. Für sämtliche Mitglieder ist die Rechtsberatung durch dedizierte Rechtsanwälte kostenlos. Wer darüber hinaus aus Kostengründen die Rückabwicklung nicht auf eigene Kosten betreiben möchte, für den dienen wir den Fall gerne einem Prozessfinanzierer an. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Prozessfinanzierer die gesamten entstehenden Kostenrisiken gegen Erfolgsbeteiligung trägt, ist sehr hoch.

Rückabwicklung von Lebens- und Rentenversicherungsverträgen