Beraterhaftung

Berater haften, wenn Sie bei der Anlageberatung gegen geltendes Recht verstoßen. Für Vermögensschäden aus Falschberatung können sie, bis zu 10 Jahre nach Geschäftsabschluss, in die Haftung genommen werden. Redliche Anlageberater sollten sich daher sehr sorgfältig mit ihren Produkten auseinandersetzen. Eine hohe Provision ist dabei stets ein erstes Indiz für eine Zeitbombe.

Zusammenarbeit mit redlichen Beratern

Kooperierende Berater erhalten eine Schadensanalyse. Damit wird die Schadensursache präzisiert und die Verantwortlichen werden beim Namen genannt. Durch den gegenseitigen Austausch von Informationen und Unterlagen wird diese umfassende Überprüfung möglich. Ist der Verlust bereits eingetreten, kann der Anlageberater mit seinen Kunden gemeinsam an einer Lösung arbeiten. Dieses Vorgehen liegt im Interesse aller Beteiligten und sorgt zusätzlich für eine ausgewogene Kundenbindung.

iipk berichtet über den Kapitalmarkt

Jede uns gegebene Information wird vertraulich behandelt und unterliegt dem presserechtlichen Informantenschutz.

Bernhard Ehlen

Unter der Seite www.BeraterHaftung.de veröffentlichen wir regelmäßig Artikel, die schwerpunktmäßig über den aktuellen Kapitalmarkt berichten. Wir wollen damit einen Beitrag zum Anlegerschutz und zur Prävention leisten.

Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung