Das kennt wohl jeder noch aus der Schule, den Binärcode. Die einfachste Möglichkeit zwei unterschiedliche Zustände anzuzeigen. Null und Eins. Aus mehr Ziffern besteht der Binärcode nicht und doch ist unser gesamtes Wirtschaftssystem darauf aufgebaut. Wer wird bei soviel Positivem schon daran denken, dass es findigen Geistern mal wieder gelungen ist, die zu Grunde liegende positive Assoziation ins Gegenteil zu verkehren?

Binäre Optionen für Jedermann?

Immer, wenn etwas zu einfach klingt, um wahr sein zu können, ist es das auch. Diese These lässt sich gerade im Kapitalanlagebereich jeden Tag aufs neue beweisen. Mit binären Optionen ist das nicht anders. Das einfachste Bild einer binären Option ist der Münzwurf. Für jede Seite der Münze steht die Chance in der Regel bei 50 %. Und genau dieses Bild haben leider viele Anleger, wenn sie von binären Optionen hören. Dabei wäre das passendere Bild, zumindest in diesem Zusammenhang, eher ein Würfel, bei dem man bei jedem Wurf nur auf eine einzige Fläche “setzen” darf.

Lügen, bis sich die Balken biegen

Das Risiko dieser Kapitalanlage erkennt nur, wer sich die Mühe macht, unter die Oberfläche zu schauen. Anbieter von Differenzgeschäften machen es sich zu Nutze, dass es viele Anleger gibt, die sich selbst als Optionserfahren sehen. Dabei wird oft Erfahrung mit Kenntnis gleichgesetzt. Diese Kenntnis nutzen Anbieter solcher Kapitalanlagen geschickt aus. Dabei sollte doch speziell im Bereich des hochkomplexen Optionshandels die Devise gelten: “was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht”.

Versteckte Kosten sind das KO-Kriterium

Wer schon mal mit binären Optionen reingefallen ist, und das wird früher oder später jeder sein, der hat gute Chancen seinen Schaden ersetzt zu bekommen. Mehr und mehr erkennen auch die mit dieser Thematik befassten Gerichte, dass die Verluste nicht immer nur der Zockermentälität diverser Anleger geschuldet sind. Das komplexe System in dessen Mechanismen die binären Optionen unerfahrenen Anlegern angeboten werden, laden in erster Linie die Anbieter solcher Systeme dazu ein, das Anlegergeld geschickt in Gebühren umzuwandeln. 

Der geschulte Vertrieb lässt dem Anleger keine Chance!

Der gemeine Anleger erkennt diese Strukturen in der Regel nicht, da er sich von Prospekten und Versprechen blenden lässt und dadurch den Blick auf die eigentlichen Risiken ausblendet.

Binäre Option – mit Nullen und Einsen zum Verlust
Tagged on: