Northern Endeavour: Rückforderungen

Die Beteiligungs-Kommanditgesellschaft MS “NORTHERN ENDEAVOUR” Schiffahrtsgesellschaft mbH & Co. hat am 30.06.2016 das Insolvenzverfahren eröffnet. Der Rechtsanwalt Dr. Dietmar Penzlin wurde in dieser Sache zum Insolvenzverwalter bestellt. Die geschätzt gut 2.000 Anleger erhalten derzeit Post und werden zur Rückzahlung der Ausschüttungen aufgefordert, die mutmaßlich zwischen den jahren 2002 und 2007 von der Gesellschaft an die Anleger ausgeschüttet worden sind.

Gewinnunabhängige Ausschüttungen?

Angeblich hat der Fonds Ausschüttungen geleistet, obwohl nicht ein einziger Cent Gewinn entstanden ist. Das hat nicht nur bei diesem Fonds schon des öfteren für hochgradig verärgerte Anleger gesorgt. Spontan betrachtet sieht es dannach aus, dass die Forderung des Insolvenzverwalters auf Rückzahlung der kompletten Ausschüttungen rechtens sei. Zumindest könnte man diesen Eindruck leicht gewinnen, wenn man das Anschreiben des Insolvenzverwalters als einzige Informationsquelle zuließe. Tatsächlich sieht es wohl ganz anders aus, wie uns von einigen unserer Vertrauensanwälte mittlerweile bestätigt wurde.

Wer zahlt, ist der Dumme?

Ist das in diesem Fall auch so? Es kann getrost davon ausgegangen werden, dass eine Nachfrage beim Insolvenzverwalter, ob man denn wirklich zahlen müssen, mit “Ja” beantwortet wird. Dieser Weg ist also keine wirkliche Lösung für die Frage, ob die Forderung berechtigt ist. Da sich viele Anleger durch Anschreiben von Rechtsanwälten verunsichern lassen und lieber zahlen, als zu hinterfragen ob die Forderung berechtigt ist, werden in jedem Fall einige der Anleger der Aufforderung des Insolvenzverwalters nachkommen – Sie sollten das nicht sein! Unsere Rechtsanwälte sehen aber sehr gute Ansatzpunkte, die Zahlung erst mal zu verweigern und im Nachgang eine erheblich geringere Zahlung leisten zu müssen oder sogar gänzlich ohne Zahlung davon zu kommen. Unser Tipp lautet auf jeden Fall: unter keinen Umständen zahlen, bevor Sie sich keinen rechtllichen Rat eingeholt haben. Wenn Sie bereits Mitglied in einer unserer IG’en sind, erhalten Sie sowieso kostenlosen Rechtsrat, bei einem Rechtsanwalt der sich nachweislich bereits in diese Materie eingearbeitet hat.

Wenn Sie noch kein Mitglied in einer unserer IG’en sind, finden Sie hier den Antrag zur Aufnahme. Unmittelbar nach Ihrer Aufnahme in unsere IG können wir Ihnen bereits einen Rechtsanwalt nennen, der mit der Materie befasst ist.

Lassen Sie sich nicht ins Bockshorn jagen, Sie haben Rechte!

Beteiligungs-Kommanditgesellschaft MS “NORTHERN ENDEAVOUR” Schiffahrtsgesellschaft mbH & Co.